· 

LOVE YOURSELF!

Sich selbst zu lieben ist die einfachste Medizin, die uns nichts kostet, und doch greifen wir viel zu selten darauf zurück. Doch Selbstliebe ist der erste Schritt für ein glückliches Leben. 

 

Selbstliebe hat nichts mit Egoismus oder Arroganz zu tun. Sie ist wichtig, um selbst voller Lebensenergie und Liebe zu sein. Wir kümmern uns immer um andere, aber selten um uns selbst.

 

Wie aber willst du dich um andere kümmern, sie lieben und ihnen Energie geben, wenn du selbst nichts davon besitzt?

 

Deshalb gebe ich euch heute ein paar Tipps, die euch zur Selbstliebe verhelfen.

 

1. Rede dich nicht immer schlecht

Wir zweifeln viel zu oft an uns selbst und nörgeln nur an uns herum. Schluss damit!     

Du bist gut, so wie du bist. Stehe zu dir selbst und lass dir bloß nicht von anderen etwas einreden. Wenn du nur schlechte Dinge über dich sagst oder dir das von anderen einreden lässt, dann prägt sich das natürlich in deinem Kopf ein. Sei einfach so wie du selbst. 

 

Probier es doch einfach mal aus, dich jeden Tag für ein paar Minuten vor den Spiegel zu stellen und dir selbst Komplimente zu machen. Überlege, welche Dinge dir an dir selbst gefallen.

Es können auch nur Kleinigkeiten, wie zum Beispiel die Fingernägel sein. Sag dir auch selbst, dass du dich liebst. Das scheint dir am Anfang etwas komisch vorzukommen, weil es ungewohnt ist und du vielleicht Angst hast, dass jemand zuhören könnte. Aber vergiss das alles in diesem Moment und du wirst sehen, dass nach ein paar Versuchen eine Veränderung zu spüren ist.

 

2. Verzeihe dir selbst

Oftmals holen uns Erinnerungen ein, über die wir uns immer noch ärgern, weil wir falsch gehandelt haben. Doch es bringt nichts, jetzt noch wütend darüber zu sein und uns damit negative Gedanken zu bereiten. Diese Dinge sind passiert, daran können wir nichts mehr ändern. Deshalb sollten wir uns selbst verzeihen können, um davon los zu lassen.

 

3. Start your day right!

Um jeden Tag glücklich zu beginnen und zu beenden, mache dir jeden Morgen und Abend darüber Gedanken, auf was du dich heute freuen wirst und für was du heute dankbar warst. Schreibe jeweils täglich 3 Dinge dazu auf, und du wirst sehen, dass es jeden Tag viele positive Dinge gibt.

 

4. Lerne auch mal Nein zu sagen

Wir sollen es immer allen Recht machen, doch vergessen dabei oftmals uns selbst.

Deshalb sollten wir lernen, nicht immer Rücksicht auf andere zu nehmen, sondern auch mal Nein zu sagen. Denke immer daran: Wenn du Ja sagst, überlege immer zuerst, ob du nicht Nein zu dir selbst sagst.

 

5. Ändere deinen Gang.

Wenn man durch die Straßen läuft, sieht man viele Menschen, die laufen, wie ein Trauerkloß.

So fühlen sie sich auch meistens. Denn dein Gang kann viel verändern.

 

Teste es doch einmal aus und beobachte dich am besten dabei in einem Spiegel. Laufe zuerst mit hängenden Schultern und einem Buckel. Dann ändere deinen Gang. Ziehe die Schultern nach hinten, Brust raus und Rücken gerade. Stell dir vor du wirst an deinem Kopf nach oben gezogen. Du wirst gleich merken, dass du dich dadurch gleich selbstbewusster fühlst und somit ändert sich auch dein Erscheinungsbild.

 

 

Probiert doch meine Tipps einfach mal aus und beobachtet eure Entwicklung.

Ich freue mich auch sehr darüber, wenn ihr mir eure Ergebnisse mitteilt.

 

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend,

eure Melanie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0