· 

DIY Samenbomben (Seedbombs)

Wie du in meinem letzten Beitrag schon mitbekommen hast, liebe ich farbenfrohe Blumen. Da ich aber leider immer noch nicht so ganz den grünen Daumen habe, war ich echt begeistert als ich von Seedbombs gehört habe. Man kann sie auf einen beliebigen Platz mit Erde werfen und muss nur auf den nächsten Regen warten. Auch unseren Bienen und Hummeln tut man damit etwas Gutes. Schön verpackt eignen sich die Samenbomben optimal als kleines Mitbringsel oder als Gastgeschenk auf einer Hochzeit. Es gibt sie auch in vielen Varianten zu kaufen, doch teilweise zu sehr hohen Preisen. Deshalb gibt es heute eine günstige Anleitung zu selbstgemachten Samenbomben. Es ist mega einfach und macht auch Kindern viel Spaß.

 

Du brauchst (für ca. 10 Stück):

4-5 EL Blumenerde

4-5 EL Tonerde

1 EL Blumensamen

Wasser

Bei Bedarf: getrocknete Blüten, Organzabeutel

 

1. Zuerst mischt du in einem Behälter die Blumenerde mit den Samen und der Tonerde.

 

2. Danach gibst du solange etwas Wasser dazu, bis eine geschmeidige, aber noch feste Masse entsteht.

 

3. Nun formst du aus der Mischung walnussgroße Kugeln.

 

4. Da ich die Samenbomben auch verschenken möchte, habe ich sie nach dem Formen in getrockneten Blüten gewälzt und diese gut angedrückt.

 

5. Nun müssen die Kugeln 2-3 Tage auf einem Backpapier oder einer Unterlage trocknen.

 

6. Sobald sie ganz getrocknet sind, kannst du sie, falls du sie verschenken möchtest, schön verpacken. Ich habe dafür Organzabeutel gewählt.

 

Jetzt kannst du die Kugeln direkt im Garten einsetzen oder verschenken. Du musst auch nicht sofort alle Samenbomben aufbrauchen. Wenn du sie kühl und trocken lagerst, sind sie sogar 2-3 Jahre haltbar.

 

Lass uns die Welt ein wenig bunter machen – Viel Spaß dabei :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0